NEWS

EJVD Sitzung am 16.02.2019

Am 16.02.2019 hatte die EJVD ihre erste Sitzung im Jahr 2019. Neben einem Rückblick über zum Beispiel die Synode, die AEJ-Tagung, die Konferenz für Kinder- und Jugendarbeit und verschiedene Gemeindeveranstaltungen haben wir in den AG´s weitergearbeitet und über Anträge abgestimmt, die wir bei der nächsten Vollversammlung der EJHN (Evangelische Jugend in Hessen und Nassau) einreichen werden.

 


Schulung zum Erwerb der JuLeiCa in Scharbach

Zu einer qualifizierten Kinder- und Jugendarbeit gehört die Ausbildung unserer jungen ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen im Rahmen der Jugendleiter Card Schulungen (JuLeiCa). Dafür bieten wir, die Evangelische Jugend Bergstraße, regelmäßig stattfindende Mitarbeiterschulung an. Die letzte Schulung war vom 25. bis 27. Januar im Evangelischen Jugendheim Scharbach im Odenwald.

P1000631

An diesem Wochenende haben 17 Jugendliche aus sieben Gemeinden teilgenommen. Es ging hauptsächlich um das Präventionskonzept zum Kinder- und Jugendschutz sowie um die Themen Aufsichtspflicht und Haftung. Zudem fand am Samstag der Erste Hilfe Kurs statt, der für die Beantragung der JuLeiCa ebenfalls erforderlich ist.

Die Inhalte der Schulungen sind wichtiges Handwerksmaterial und bereiten so auf eine gute Arbeit in der Gemeinde vor. Die Qualifizierung durch die JuLeiCa kann sich schlussendlich auch positiv auf den Lebenslauf der Jugendlichen auswirken, denn oft werden junge Menschen nach ihrer Ehrenamtlichen Arbeit  und dementsprechenden Nachweisen und Qualifizierungen im bevorstehenden Werdegang gefragt. 

Begleitet wurden die Jugendlichen von Ulrike Schwahn, Bruno Ehret und Jörg Lingenberg, den Verantwortlichen des Fachreferates für Kinder und Jugend im Dekanat. Zudem wurde das Team von Gemeindepädagogin Edith Zapf unterstützt, sie ist Beauftragte für das Präventionskonzept zum Kinder- und Jugendschutz, und Arik Siegel, Gemeindepädagoge in den Gemeinden Bensheim Auerbach und Gronau/ Zell. Für das leibliche Wohl sorgten an dem Wochenende Oliver Guthier, Kira Singer, Justin Moll und Maren Fischer aus der EJVD.

Die nächste Schulung findet vom 12. April bis zum 18. April im Gästehaus Waldblick in Schönwald statt. Unser Tagesausflug geht in diesem Jahr nach Freiburg. Wir freuen uns auf Deine Anmeldung.

Hier über unsere Homepage kannst Du Dich direkt anmelden!

ANMELDUNG-MAS-OSTERFERIEN


Klausurtagung der EJVD

Eine Woche nach der VV der EJHN haben wir von der EJVD unsere Klausurtagung ebenfalls in Höchst veranstaltet. Es standen viele Punkte auf der Tagesordnung, wie zum Beispiel die Bildung neuer Arbeitsgemeinschaften, ein Rückblick auf die VV, Absprachen zur Arbeitsweise, die wir in dieser Legislatur anstreben wollen und der neue Dekanatsjugendpfarrer Jan Scheunemann hat sich uns vorgestellt. Er wurde auf der Dekanatssynode drei Wochen zuvor gewählt, nachdem Markus Eichler leider aus dem Amt zurücktreten musste. Wir freuen uns auf eine tolle Zusammenarbeit mit ihm!

Wir hatten am Samstag auch Besuch von Carolin Runte, einer Bildungsreferentin der Christoffel Blindenmission. Sie hat uns von der Idee eines Jugendteams der CBM erzählt, bei dem einige von uns mitwirken werden.

Außerdem standen viele Spiele auf dem Programm, damit wir als neue EJVD zusammenwachsen und uns kennenlernen können. Und wir haben, wie ihr auf dem Bild seht, neue Jacken mit unserem neuen Logo bekommen.

Die Konstituierung fand diesmal nicht auf der Klausurtagung statt, da wir zur VV der EJHN schon Delegierte bestimmen mussten. Dafür hatten wir am 16.10 eine Sondersitzung.

 


33. Vollversammlung der EJHN

Die evangelische Jugendvertretung des Dekanates (EJVD) Bergstraße war auf der 33. Vollversammlung der evangelischen Jugend in Hessen und Nassau (EJHN) stark vertreten. Sechs Delegierte und deren Dekanatsjugendreferent*innen waren im Kloster Höchst vom 02.-03.11.18 dabei.

Die diesjährige Herbstversammlung stand unter dem Thema “Digitale Welten“. So wurde am Freitag der erste interaktive und digitale Gottesdienst der EJHN abgehalten. Dieser konnte live im Internet über sublan.tv gestreamt werden und kann auch im Nachhinein noch angeschaut werden. Außerdem hatten Zuschauer die Möglichkeit, Beiträge, Gedanken und Gebete mit in den Gottesdienst einzubringen. Es haben Menschen aus ganz Deutschland und sogar aus Polen an dem Gottesdienst teilgenommen.

Um in das Thema der Digitalisierung tiefer einzusteigen, wurde am Samstag mit verschiedenen Referenten diskutiert und sich miteinander ausgetauscht. Innerhalb des Plenums am Samstagabend und am Sonntag, wurden die verschiedenen Anträge vorgestellt und abgestimmt.

Das Positionspapier, das aus dem Antrag zur Distanzierung der christlichen Werte welche CDU und CSU vertreten, entstanden ist, wurde leider abgelehnt. Doch dadurch lässt sich die EJVD nicht zurückhalten, das Positionspapier selbst zu veröffentlichen und weiterzutragen.

Franziska Fertig aus unserem Dekanat und andere Vorstandsmitglieder traten aus zeitlichen Gründen von ihrem Posten im Vorstand der EJHN zurück und so wurde neu gewählt. Wir danken ihnen für das Engagement im Vorstand.

Oliver Guthier und Kira Singer ließen sich für die Delegation in die Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend Deutschland aufstellen und wurden einstimmig gewählt.

Nach diesem ereignisreichen Wochenende blickt die EJVD bereits voraus auf die nächste Woche, in der die eigene Klausur der EJVD, ebenfalls im Kloster Höchst, stattfinden wird.

 


Wir sind dann mal weg…

in 11 Tagen zu Fuß von Portugal nach Spanien
Neun junge Menschen begaben sich auf die 260 Kilometer lange Wanderung von Porto über die spanische Grenze bis nach Santiago de Compostella. Was macht der Jakobsweg mit mir und welche Erfahrungen kann ich machen? Dieser Frage gingen die Jugendlichen auf der Pilgerreise unter der Leitung der Dekanatsjugendreferenten Ulrike Schwahn (Bergstraße) und Jürgen Zachmann (Darmstadt) nach.

Zunächst ging es um die Frage, was die PilgerInnen wirklich brauche und was sie entbehren können? So wurden aus 10 Kilo Gepäck im Rucksack schnell 5 bis 7 Kilo. Bei bestem Wetter ging es über mehrere Etappen von Porto aus an der Küste Portugals entlang des portugiesischen Küstenweges. Die TeilnehmerInnen liefen fast täglich Etappen mit über 30 Kilometern. Grenzerfahrungen blieben somit nicht aus und die Gesprächsthemen drehten sich rund um Füße und Blasen.

Um der Mittagshitze zu entfliehen hieß es darum – der frühe Vogel fängt den Wurm. Somit wurde teilweise schon morgens um 6 Uhr gestartet. Übernachtet wurde in diversen Pilgerherbergen auf dem Weg. Highlight war die Übernachtung im Franziskanerkloster San Antonio in Herbon samt Messe und Pilgermahlzeit. Dort konnten sich die Jugendlichen bei einem geselligen Abend mit anderen PilgerInnen aus verschiedenen Kontinenten austauschen.

Bilder


Neue Dekanatsjugendvertretung gewählt

Die Dekanatsjugendvertetung lud am 21. September in das Haus der Kirche in Heppenheim ein. Grund dafür war die Wahl der neuen evangelischen Dekanatsjugendvertetung Bergstraße, welche alle zwei Jahre gewählt wird. Die sogenannte EJVD vertritt die Interessen von Kindern und Jugendlichen auf allen kirchlichen Ebenen und wirkt als Evangelischer Jugendverband in gesellschaftliche Gremien. Somit ist sie eine wichtige Entscheidungsinstanz in der kirchlichen Gremienarbeit. Ziel der Jugendvertretung ist es, Kirche auf den unterschiedlichsten Ebenen mitzugestalten und die Gemeinden im Dekanat Bergstraße besser zu vernetzen.

Vor der Wahl standen ein Jahresrückblick über die Aktivitäten mit Bildern und Videos auf dem Programm. Außerdem wurde der alte Vorstand und der Dekanatsjugendpfarrer Markus Eichler durch die Dekanatsjugendreferenten Bruno Ehret und Ulrike Schwahn verabschiedet. In den letzten beiden Jahren half die Dekanatsjugendvertretung unter anderem beim Aufbau der Jugendgottesdienst-Reihe im Odenwald, brachte einen Antrag zur Distanzierung von CDU und CSU und deren christlichen Werte in die evangelische Jugend in Hessen und Nassau ein und beteiligte sich an der aktiven Mitgestaltung von Schulungen und deren Konzepte im Dekanat. Zudem war sie in diversen wichtigen jugendpolitischen Gremien auf Kreis-, Landes- und Bundesebene vertreten.
Gewählt werden konnten konfirmierte Jugendliche zwischen 14 und 27 Jahren. Für die 12 vorhandenen Plätze im Vorstand ließen sich 14 Jugendliche aufstellen. Für die kommende Legislatur 2019/2020 wurden Lea Nordmann (Viernheim), Oliver Guthier, Marilena Meyer, Justin Moll und Marie Gläser (Auerbach), Helen Münch, Kira Singer und Franziska Fertig (Gronau), Steffen Wolff und Maren Fischer (Mörlenbach) gewählt. Kimberly van Cleave (Bobstadt) und Daniel Dux (Bürstadt) wurden für den Teil aus dem Dekanat Ried gewählt, welcher 2019 in das Dekanat Bergstraße übergeht.

Am Dienstag, den 16.10.2018 traf sich die neue Dekanatsjugendvertetung im Haus der Kirche in Heppenheim um sich zu konstituieren. Die Jugendlichen wählten Oliver Guthier zum 1. Vorsitzenden und Maren Fischer zur stellvertretenden Vorsitzenden. Franziska Fertig vertritt die Interessen der Jugendlichen in der Dekanatssynode. Für die evangelische Jugend in Hessen und Nassau sind Lea Nordmann, Justin Moll, Steffen Wolff, Kira Singer, Oliver Guthier und Franziska Fertig delegiert. Kira Singer, Justin Moll, Steffen Wolff, Kimberly van Cleave, Helen Münch, Marie Gläser und Franziska Fertig sind in den Kreisjugendring gewählt worden. Auf der bevorstehenden Klausur im November wird die Dekanatsjugendvertretung die weitere Vorgehensweise im Vorstand besprechen und verschiedene Arbeitsgruppen bilden.

Hintere Reihe von links nach rechts: Justin Moll, Bruno, Maren Fischer, Kimberly van Cleave, Steffen Wolff, Daniel Dux, Ulrike Schwahn, Franziska Fertig
Vordere Reihe von inks nach rechts: Lea Nordmann, Marie Gläser, Marilena Meyer, Helen Münch, Oliver Guthier

 


Zum Archiv