NEWS

Psalm 23 und Schafe vor der Haustür Ev.Jugend

An der erneut ausgebuchten Kinderfreizeit im Montafon beteiligten sich 30 Kinder aus den Dekanaten Bergstraße und Ried. Sie wanderten behütet durch die Bergwelt. Denn die Referentin für Kindergottesdienst Katja Folk stellte diese Freizeit unter das Motto des Psalms 23: „Der Herr ist mein Hirte“.

Tatsächlich gab es Schafe beim Sonneheim in Tschagguns, das den Teilnehmenden und ihrem Team in der letzten Ferienwoche Unterkunft bot. Gemeinsam mit dem Dekanatsjugendreferenten Bruno Ehret und den erfahrenen Teamern Stephan Klose aus Lorsch, Laura Grüner aus Einhausen, Nils Iser aus Heppenheim und Michelle Seifert aus Seeheim führte Katja Folk die Kinderschar durch die Bergwelt rund um den Hausberg „Golm“.

Sommer und Sonne satt

Das Wetter war für die Wanderungen besonders freundlich. „Ob es die Attraktion, die Tagestour zur „Fellimännle-Hütte“ mit der Wasserschlacht im Bergbach war, oder der Ausflug zum Naturschwimmbad in Tschagguns – immer schien die Sonne. Auch die Nachtwanderung, die die Kinder durch ein nur mit Kerzen erleuchtetes Tal führte, war ein faszinierendes Erlebnis“, berichteten die Teamer. Im Sonneheim wurde das Sport – und Spielanbegot ergänzt durch Work-shops, wie Theater, Musik, Land-Art und Figurenbasteln zum Thema. Dazu wurde auch ein Kindergottesdienst gestaltet und die Aktion: „Secret friend“, bei der jeder einem anderen eine schöne Nachricht zukommen ließ.

Im nächsten Jahr wird diese Freizeit vom 3.-10. August stattfinden. Infos dazu gibt es im Haus der Kirche in Heppenheim unter 06252/ 67 33 – 51 bzw – 36 oder unter ehret@haus-der-kirche.de bzw. folk@haus-der-kirche.de


Sommerfreizeit in Schweden

„Naturerleben ist eine Art Gotteserfahrung“ so das Credo von Gemeindepädagoge Arik Siegel von Auerbach und Gronau-Zell, der in diesem Jahr auch wieder mit seinem Kollegen, dem Dekanatsjugendreferenten Bruno Ehret, die „Schwedentour organisierte. Bevor die 24-köpfige Truppe in Olofström in die Kanus stieg, wurde erst Zelt, Schlafsack, Wechselkleidung und Proviant für eine Woche wasserdicht in Tonnen und Säcken verstaut, damit man die erste Woche gut überleben konnte.

In 4 Etappen ging die Kanutour von einem Naturzeltplatz zum andern, wo dann jeweils das Nachtlager aufgeschlagen wurde. In Spirituskochern bereitete man sich dabei paarweise das Essen zu und Hobbyangler Tim Gläser aus Auerbach steuerte hie und da einen Hecht zum Abendessen bei. Für die Notdurft gab es „Donnerbalken“ in freier Natur. Ansonsten meinte es der Herrgott wettermäßig gut mit der Truppe: Es gab keinen einzigen Tropfen Regen.

Ohne Unfälle und Kentern erreichte man den „Immeln“, wo für die 2. Freizeitwoche das Lager in „der alten Bibliothek“ bezogen wurde. Für die Verpflegung sorgte hier Jenny Böhm von der Jugendvertretung im Dekanat aus Einhausen in altbewährter Manier. Zur Hand ging ihr dabei ebenfalls von der Jugendvertretung Kira Singer aus Gronau, die sich auch um das Freizeitprogramm kümmerte. Dazu gehörten sportliche Turniere und andere Aktivitäten. Der große Renner dabei war das Aussägen und gestalten von „Holz-Elchen“. Der Naturerlebnistag, den Teamerin Hannah Eckhard aus Gronau mitgestaltete, brachte den Teilnehmern durch die verschiedenen Aufgabestellungen Umgebung und Bevölkerung näher, mit denen man Tauschgeschäfte tätigen oder sie zum Eierkochen überreden musste.

Der Freizeit-Wald-Gottesdienst stand unter dem Motto „Ändere Deinen Blickwinkel und du siehst das vermeintlich Störende in einem anderen Licht“. Abwaschen muss ich nur, wenn ich vorher zu Essen hatte. Auch die mitunter kontroversen Gruppenerfahrungen auf der Freizeit hatten wir nur, weil wir die Möglichkeiten haben, Teilnehmer zu sein. Aus diesem Grund wird die Evangelische Dekanatsjugend Bergstraße auch im nächsten Jahr Freizeiten durchführen. Infos dazu gibt es im Dekanatsjugendbüro in Heppenheim unter der Nummer 06252/6733-51 und auf der homepagewww.ev-jugend-bergstrasse.com.

 


EJVD Sitzung

Am 23. Juni hatten wir mal wieder eine EJVD Sitzung. Dabei haben wir viel über unsere jetzigen Arbeitsgruppen reflektiert und besprochen wie es weitergehen soll.

Außerdem haben wir die vergangenen Veranstaltungen wie die VV, den JUKT oder das Samuel Harfst Konzert besprochen und was wir zum Beispiel besser machen können.

Alles in allem hatten wir eine sehr produktive Sitzung, auch wenn nicht alle anwesend sein konnten.

 


Teamer Training

An zwei Tagen im Juni hat das Dekanat Bergstraße für ca. 35 Leute aus 11 Gemeinden einen Workshop zum Teamer Training angeboten. Die Leitung übernahmen die beiden Jugendreferenten Ulrike Schwahn und Bruno Ehret, sowie Maren Fischer aus der EJVD.

Das Teamer Training geht vor allem darum frisch konfirmierten Teamern und Teamerinnen dabei zu helfen mit verschiedenen Situationen, die im Ehrenamt auf sie zukommen, umzugehen und sie richtig einzuschätzen. Wie verhalte ich mich wann? Was kann ich gut? Wo sind meine Grenzen? Was sollte ich als Teamer können? Ein anderer Schwerpunkt war dieses Mal vor allem Spiele im Zusammenhang mit biblischen Geschichten anzuleiten. Mit viel Begeisterung wurden die Spiele ausprobiert und Lieder gesungen.

Das nächste Mal beim Teamer Training (24.10.2019 und 01.11.2019) geht es um die verschiedenen Themen im Kirchenjahr und wie Inhalte in der Jugendarbeit dann aussehen könnten.

 


32. Vollversammlung der EJHN

Vom 20. bis 22. April fand die Frühlings Vollversammlung der Evangelischen Jugend in Hessen und Nassau e. V. statt. Die VV wurde mit einem wunderschönen GoDi im Burghof der Burg Hohensolms eröffnet, wo wir beim anschließenden Lagerfeuer noch gemütlich beisammen saßen.

Wir waren mit sechs Delegierten anwesend und haben zum Beispiel unseren Antrag zur Erstellung eines Positionspapieres zur Abgrenzung von den Christlichen Werten, welche CDU und CSU vermitteln eingebracht. Weitere Anträge waren zur Stärkung der Kinder und Jugendordnung (Dekanat Rheingau-Taunus) und zur Einführung des Reformationstages als gesetzlichen Feiertag in Hessen (Vorstand EJHN), welche auch beide angenommen wurden.

Außerdem gab es Nachwahlen in den Vorstand der EJHN. Alisa Ewald wurde für die Propstei Oberhessen und Anne Umsonst und Marieke Eisenkrämer für die freien Plätze gewählt. Somit ist der Vorstand zum ersten Mal nach der Einführung der neuen Satzung, mit 11 Mitgliedern, voll besetzt.

 


JuGo in Seeheim

Am 16.03 hat die EJVD die Jugendlichen aus der Gemeinde Seeheim bei einem gemeinsamen JuGo unterstützt.

Es waren ca. 20 Jugendliche da, von denen ein Großteil auch noch zu der von Seeheim organisierten Afterchurch-Party geblieben ist. Dort gab es Hotdogs, Salat und Kuchen und auch die EJVD war herzlich dazu eingeladen.

Sehr gefreut haben wir uns über die musikalische Begleitung aus Auerbach, die kurzfristig eingesprungen ist. Vielen Dank!

 


JuGo in Fürth

Am 10.03 fand in Fürth ein weiterer JuGo der der Primetime-Reihe statt. Thema war dieses mal „Star Wars“.

Zusammen mit der Pfarrerin Ruth Sauerwein und den Konfis gestaltete die EJVD den Gottesdienst.

Der JuGo wurde musikalisch von der Band aus Zotzenbach begleitet, die viele Worship Lieder zum mitsingen spielte.

Sehr viele Konfis aus dem Weschnitztal fanden ihren weg zu uns und feierten mit uns. Auch nach dem Gottesdienst war es noch nicht vorbei und wir ließen den Abend mit einer gemütlichen Afterchurch-Party ausklingen.

 

 


Zum Archiv